^
test

Verband Deutscher Prädikatsweingüter e. V. (VDP)

2013 nahm der VDP das Weingut Heid in Fellbach (Württemberg) als Mitglied auf.

„Vor den Toren Stuttgarts hat sich der Fellbacher Markus Heid mit seinem Weingut in den letzten Jahren vom angesagten Geheimtipp zu einem überaus zuverlässigen und hoch angesehenen Erzeuger in der Region entwickelt. Neben feinrassigen Rieslingen gilt auch sein Sauvignon blanc als besondere Spezialität. Mit seinen charaktervollen Cuvées, die internationales Niveau mit lokalen Wurzeln verbinden, hat sich Heid drüber hinaus auch unter anspruchsvollen Rotweinkennern einen guten Namen gemacht. Er setzt damit neue Höhepunkte in der bis ins 17. Jahrhundert zurückreichenden Weinbauhistorie seiner Familie.“

Eichelmann 2017

4 Sterne.

…Die Weinberge werden biologisch bewirtschaftet (Ecovin). Die Weißweine werden kühl und langsam vergoren und ebenso wie Trollinger und Rosé lange auf der Feinhefe ausgebaut. Die Weine wurden bisher mit einer bis drei Trauben klassifiziert, mit der Aufnahme in den VDP hat Markus Heid das System angepasst in Gutsweine, Ortsweine (Steinmergel, Kaiserblick) und Lagenweine, an der Spitze stehen die Großen Gewächse aus Lämmler und Pulvermächer, sowie Große Reserve-Weine wie die Cuvée M, die nach Melchisedec Heid benannt ist, der 1699 von Heilbronn nach Fellbach zog… Seit dem Jahrgang 2015 trägt auch der Sauvignon Blanc den Zusatz Melchisedec. Die roten Gutsweine werden 4 bis 8 Monate in gebrauchten Barriques ausgebaut, die Ortsweine kommen 7 bis 11 Monate teils in gebrauchte, teils in neue Barriques, die Lagenweine schließlich bleiben 15 bis 22 Monate im Barrique, bei hohem Neuholzanteil…. Als wir in der ersten Ausgabe die Weine von Markus Heid empfahlen, waren er und das Weingut weitgehend unbekannt. Seither hat er uns Jahr für Jahr mit sehr guten Kollektionen erfreut, nicht nur mit kraftvollen Rotweinen, die den größten Anteil seiner Produktion ausmachen, auch mit fülligen, fruchtintensiven Weißweinen von Riesling und Sauvignon Blanc vermochte er uns immer wieder zu überraschen.

Auszeichnungen 2017

Deutscher Rotweinpreis 2017

Kategorie: Lemberger

3. Platz

2015 Fellbacher Lämmler Lemberger GG

 

Deutscher Rotweinpreis 2017

Kategorie: Spätburgunder

Finalrunde mit 16,50 von 20 Punkten

2015 Fellbacher Lämmler Spätburgunder GG

 

Deutscher Rotweinpreis 2017

Kategorie: internationale Klassiker

Finalrunde mit 16 von 20 Punkten

2015 Melchisedec Syrah

 

Deutscher Rotweinpreis 2017

Kategorie: Klassische deutsche Sorten

Finalrunde mit 15,5 von 20 Punkten

2016 Kaiserblick St. Laurent

 

Internationaler Bioweinpreis 2017

Großes Gold 96 PAR-Punkte

2015 Stettner Pulvermächer Riesling GG

 

Internationaler Bioweinpreis 2017

Silber 86 PAR-Punkte

2016 Sauvignon Blanc Melchisedec

 

Internationaler Bioweinpreis 2017

Silber 86 PAR-Punkte

2014 Fellbacher Lämmler Spätburgunder GG

Eichelmann 2016

4 Sterne.

Im Jahrgang 2014 ist das Einstiegsniveau wieder sehr hoch, schon der Gutsriesling ist sehr gut, Frisch und fruchtbetont im Bouquet, zeigt reife Frucht, ist kraftvoll im Mund, zupackend und strukturiert…. Die Cuvée aus Grau-Weißburgunder ist fruchtbetont, klar füllig und harmonisch, besitzt reife Frucht und gute Struktur…Der Pulvermächer Riesling ist der beste Riesling, den Markus Heid bisher erzeugt hat…. Auch im roten Segment ist das Einstiegsniveau hoch wie der sehr gute Guts-Lemberger beweist,… Der Steinmergel Pinot Noir zeigt intensive Frucht im Bouquet, ist frisch im Mund, klar zupackend bei guter Struktur. An der Spitze sehen die beiden Großen Gewächse und die Cuvée „M“ Melchisedec,…

Gault Millau Weinguide 2016

2 Trauben.

… Sehr homogen dabei die 2015er Rotweine Steinmergel und Kaiserblick. Der St. Laurent hat feinsaftige Sauerkirschfrucht, der Lemberger feinwürzigen Brombeer und Casissduft, der Pinot Noir ist lebhaft mit feiner, pikanter Länge, der Syrah zeigt dunkles Waldbeerkompott… Bei den Großen Gewächsen hat der Lemberger feine Frucht, der Spätburgunder zeigt transparentes Aroma und Frische…  Auch die 2015 Weißweine sind gelungen, schon der Gutsriesling hat zugänglichen Charme, der Silvaner ist kristallklar, der Riesling-Sauvignon Blend bietet feinrassiges Zitrusaroma, der reine Sauvignon ist ausgewogen mit feiner Länge. Der Riesling GG zeigt schlanke, zitrusfruchtige Rasse und Mineralität.

Auszeichnungen 2016

Bester Biowein Baden-Württemberg 2016

Kategorie: kräftige, schwere Rotweine

2013 Fellbacher Lämmler Lemberger GG

 

Best of Riesling Meininger Verlag 2016

90 Punkte

2015 Stettener Pulvermächer Riesling GG

 

Deutscher Sektpreis Meininger Verlag 2016

87 Punkte

2014 Steinmergel Blanc de Blanc Cuvée Sekt brut

 

Meiningers Weinwelt

Lagenvergleich Baden- Württemberg 2016

89 Punkte

2013 Fellbacher Lämmler Lemberger GG

 

Meiningers Weinwelt

Lagenvergleich Baden- Württemberg 2016

90 Punkte

2013 Stettner Pulvermächer Riesling GG

 

Meiningers Weinwelt

Lagenvergleich Baden- Württemberg 2016

89 Punkte

2014 Stettner Pulvermächer Riesling GG

 

Internationlaer Bioweinpreis 2016

Großes Gold  96 PAR-Punkte

2015 Sauvignon Blanc Melchisedec

 

Internationlaer Bioweinpreis 2016

Gold 91 PAR-Punkte

2014 Stettner Pulvermächer Riesling GG

 

Internationlaer Bioweinpreis 2016

Großes Gold 96 PAR-Punkte

2013 Fellbacher Lämmler Spätburgunder GG

 

Internationlaer Bioweinpreis 2016

Gold  94 PAR-Punkte

2013 Fellbacher Lämmer Lemberger GG

Eichelmann Deutschlands Weine 2015

4 Sterne.

…Auch die letztjährige Kollektion war stark, zuverlässig gut präsentierten sich wie gewohnt schon die Gutsweine, der Fellbacher Riesling war konzentriert – ein klasse Ortswein. Eine weitere Steigerung brachte der herrlich füllige, saftige Riesling aus dem Pulvermächer, eine sichere Bank war auch einmal mehr der Sauvignon Blanc…. Im roten Segment waren die beiden 2010er Barriqueweine aus dem Lämmler die Stars, Spätburgunder und Lemberger, allerdings machten ihnen die herrlich fruchtbetonten  2-SterneWeine des Jahrgangs 2011 starke Konkurrenz….

Gault Millau Weinguide 2015

2 Trauben.

…Schon der Gutsriesling ist sehr angenehm, der Steinmergel hat mineralisches Aroma und feinen Schliff, das Große Gewächs überzeugt mit dichter, tropischer Frucht. Der weiße Burgunder-Blend zeigt gut abgestimmtes Gewicht… Besondere Empfehlung für den Silvaner mit filigranem Aufbau. Bei den Rotweinen überzeugt der Portugieser mit hübscher Frische, der Pinot Noir ist lebhaft und transparent…. Bei den Großen Gewächsen zeigt der Spätburgunder ungemein duftigen Charme, der Lemberger ist mit gut integrierter Struktur wirklich fein.

Auszeichnungen 2015

Weinwisser 2015

Groß 17/20 Punkten

2013 Fellbacher Lämmler  Spätburgunder GG  

 

Deutscher Rotweinpreis 2015

Finalrunde 15,5/20 Punkte

2013 Fellbacher Lämmler Spätburgunder GG

 

Deutscher Rotweinpreis 2015

Finalrunde 15,5/20 Punkte

2013 Fellbacher Lämmler Spätburgunder GG (Magnum)

 

Deutscher Rotweinpreis 2015

Finalrunde 15/20 Punkte

2013 Fellbacher Lämmler Lemberger GG

 

Deutscher Rotweinpreis 2015

Filarunde 15/20 Punkte

2012 Cuvée M Melchisedec

Auszeichnungen 2014

Deutscher Rotweinpreis 2014

  1. Platz

2012 Fellbacher Lämmler Lemberger GG

 

Bester Biowein Baden-Württemberg 2014

Kategorie : schwere, kräftige Rotweine

2011 Fellbacher Lämmler Spätburgunder Barrique trocken

Gault Millau Weinguide 2013

2 Trauben.

„Markus Heid hat sich als feste Größe und interessante Alternative zu den berühmten Nachbarn in Fellbach etabliert. Aktuell überzeugte er uns wiederum vor allem mit einer tollen Rotwein-Serie, von der wir insbesondere auch die auf hohem Niveau sehr homogenen 2011er Zwei-Sterne-Weine mit klassischem Holzfassausbau loben wollen: sehr stimmig und mit dichter Brombeerfrucht der Lemberger, tolles Kirscharoma und Charme beim St. Laurent und mit rauchiger Sortenart der Syrah. Sehr gelungen ist auch der Riesling & Sauvignon Blanc mit frischer Johannisbeerfrucht, eine schöne Länge findet man mein reinsortigen Sauvignon Blanc. Die 2009er Barriquerotweine zeigen fein abgestimmtes Holz.“

Eichelmann Deutschlands Weine 2013

4 Sterne.

„Als wir in der ersten Ausgabe die Weine von Markus Heid empfahlen, waren er und das Weingut weitgehend unbekannt. Seither hat er uns Jahr für Jahr mit sehr guten Kollektionen erfreut, nicht nur mit mit kraftvollen Rotweinen, die den größten Anteil seiner Produktion ausmachen, auch mit fülligen fruchtintensiven Weißweinen von Riesling und Sauvignon Blanc vermochte er uns immer wieder zu überraschen ... wie gewohnt war die gesamte Kollektion durchgängig auf gutem und sehr gutem Niveau ... Im roten Segment sind die beiden Barriqueweine des Jahrgangs 2010 aus dem Lämmler die Stars ... Allerdings machen ihnen die 2-Sterne-Weine des Jahrgangs 2011 starke Konkurrenz ... Da darf man sich heute schon auf die 3-Sterne-Selektionen im kommenden Jahr freuen.“

 

© 2015, Weingut Heid

Weingut Heid  |  Cannstatter Straße 13/2  |  70734 Fellbach   |   Telefon 0711/584112  |   info@weingut-heid.de | Impressum